Soup Master – Final Presentation

Heute ist der Tag der finalen Präsentationen. Alle Gruppen haben heute ihre Ergebnisse der letzten drei Wochen vor den Professoren, Dozenten und Unternehmen präsentiert. Ich möchte euch in diesem Beitrag einen kleinen Einblick in die Arbeit von unserem Team geben. 

Da wir regelmäßig zu unserer Agentur Reesaw gefahren sind, um uns Feedback für unsere Zwischenergebnisse zu holen und weitere Arbeitsschritte zu besprechen, ist keiner von uns wirklich aufgeregt. In den letzten Wochen hat sich eine Art Routine eingespielt und wir freuen uns, unsere Ergebnisse nun endlich vorzustellen.

Die größte Herausforderung in der Projektarbeit hat tatsächlich die Sprache und die Kommunikation im Allgemeinen dargestellt. Wir sind auf unsere chinesischen Gruppenmitglieder angewiesen, um der Agentur unsere Gedankengänge und Ideen mitzuteilen, da man mit Englisch nicht wirklich weit kommt –insbesondere wenn es um Fachvokabular geht.

Ein weiteres Problem war das Grundverständnis für Strategie. Unserer Herangehensweise an ein solches Projekt liegt ein klarer strategischer roter Faden zugrunde. Bevor wir überhaupt an das Design denken, beschäftigen wir uns Tage lang damit die Marke zu definieren und zu verstehen, das Marktumfeld, die Wettbewerber und insbesondere unsere Zielgruppe zu analysieren und zu kennen. Wir entscheiden nicht nach unserem Bachgefühl, wie wir die Visualisierungen angehen, sondern planen alles bis ins letzte Detail.

Unsere chinesischen Gruppenmitglieder sprudelten in unserem ersten Meeting nur voll kreativer Ideen. Umso schwerer war es für uns ihnen klar zu machen, dass diese Kreativität zwar genau das ist, was wir brauchen, aber an dieser Stelle jedoch nicht zielführend ist.

Nachdem wir einen strategischen Plan hatten, konnten wir dann mit der Gestaltung beginnen. Wir haben viel über chinesische Schriftzeichen und das chinesische Farbverständnis gelernt. Auch wenn es nicht ganz einfach war, westliche und asiatische Designvorstellungen unter einen Hut zu bekommen, sind wir alle mit unseren Ergebnissen zufrieden.

Am Ende unserer Präsentationen hielten wir alle stolz unsere Abschlusszertifikate, die uns von dem Präsidenten der Wanli Universität überreicht wurden, in den Händen. Wir haben alle gute Arbeit geleistet und unsere Praxisparter, Professoren und Dozenten sind sehr zufrieden. Drei spannende aber auch anstrengende Wochen intensiver Projektarbeit liegen hinter uns und wir werden nun unseren vorletzten Abend in Ningbo gemeinsam ausklinken lassen.